Examensfragen 3.0



III. Krankenpflege

13. Pflegeprozess, Pflegeplanung, Pflegequalität, Qualitätsmanagement


  1. Was versteht man unter einer Fremdanamnese?

± Antwort ein-/ausblenden
alle Antworten einblenden
alle Antworten ausblenden
Seitenanfang
Seitenende
Krankenpflege-Übersicht
Themen-Übersicht


  1. Nennen Sie 4 Ziele von Pflegestandards.

± Antwort ein-/ausblenden
alle Antworten einblenden
alle Antworten ausblenden
Seitenanfang
Seitenende
Krankenpflege-Übersicht
Themen-Übersicht


  1. Nennen Sie 3 Ziele der Einteilung der Patienten in Pflegekategorien.

± Antwort ein-/ausblenden
alle Antworten einblenden
alle Antworten ausblenden
Seitenanfang
Seitenende
Krankenpflege-Übersicht
Themen-Übersicht


  1. Nennen Sie 2 Formen der Pflegeorganisation im Krankenhaus und beschreiben Sie je 6 Auswirkungen.

± Antwort ein-/ausblenden
alle Antworten einblenden
alle Antworten ausblenden
Seitenanfang
Seitenende
Krankenpflege-Übersicht
Themen-Übersicht


  1. Definieren Sie den Begriff Krankenpflegeprozess.

± Antwort ein-/ausblenden
alle Antworten einblenden
alle Antworten ausblenden
Seitenanfang
Seitenende
Krankenpflege-Übersicht
Themen-Übersicht


  1. Nennen Sie die 6 Schritte des Pflegeprozesses und erläutern Sie 4 mögliche Ziele.

± Antwort ein-/ausblenden
alle Antworten einblenden
alle Antworten ausblenden
Seitenanfang
Seitenende
Krankenpflege-Übersicht
Themen-Übersicht


  1. Begründen Sie die Notwendigkeit von Forschung in der Pflege (4 Angaben).

± Antwort ein-/ausblenden
alle Antworten einblenden
alle Antworten ausblenden
Seitenanfang
Seitenende
Krankenpflege-Übersicht
Themen-Übersicht


  1. Nennen Sie 4 organisatorische Maßnahmen zur Verbesserung der Pflegequalität.

± Antwort ein-/ausblenden
alle Antworten einblenden
alle Antworten ausblenden
Seitenanfang
Seitenende
Krankenpflege-Übersicht
Themen-Übersicht


  1. Was wird mit der Bezeichnung Pflegenotstand beschrieben?

± Antwort ein-/ausblenden
alle Antworten einblenden
alle Antworten ausblenden
Seitenanfang
Seitenende
Krankenpflege-Übersicht
Themen-Übersicht


  1. Ordnen Sie die folgenden Begriffe den jeweiligen Autorinnen zu, die sich in der Pflege einen Namen gemacht haben:

± Antwort ein-/ausblenden
alle Antworten einblenden
alle Antworten ausblenden
Seitenanfang
Seitenende
Krankenpflege-Übersicht
Themen-Übersicht


  1. Wer prägte innerhalb der Krankenpflege den Begriff der 12 Lebensaktivitäten (LA)?

± Antwort ein-/ausblenden
alle Antworten einblenden
alle Antworten ausblenden
Seitenanfang
Seitenende
Krankenpflege-Übersicht
Themen-Übersicht


  1. Wer prägte innerhalb der Krankenpflege den Begriff 12 Aktivitäten des täglichen Lebens (ATL)?

± Antwort ein-/ausblenden
alle Antworten einblenden
alle Antworten ausblenden
Seitenanfang
Seitenende
Krankenpflege-Übersicht
Themen-Übersicht


  1. Wer hat den Begriff Diätetik geprägt und was bedeutet er heute für uns in der Krankenpflege?

± Antwort ein-/ausblenden
alle Antworten einblenden
alle Antworten ausblenden
Seitenanfang
Seitenende
Krankenpflege-Übersicht
Themen-Übersicht


  1. Durch wen ist in der Krankenpflege eine erste Pflegetheorie entwickelt worden?

± Antwort ein-/ausblenden
alle Antworten einblenden
alle Antworten ausblenden
Seitenanfang
Seitenende
Krankenpflege-Übersicht
Themen-Übersicht


  1. Nennen Sie einen Grund pflegerischen Eingreifens aus der Sicht eines rein medizinischen Pflegemodelles.

± Antwort ein-/ausblenden
alle Antworten einblenden
alle Antworten ausblenden
Seitenanfang
Seitenende
Krankenpflege-Übersicht
Themen-Übersicht


  1. Nennen Sie einen Grund pflegerischen Eingreifens aus der Sicht eines rein bedürfnisorientierten Pflegemodelles.

± Antwort ein-/ausblenden
alle Antworten einblenden
alle Antworten ausblenden
Seitenanfang
Seitenende
Krankenpflege-Übersicht
Themen-Übersicht


  1. Aus welchen 5 Komponenten besteht das Modell für die Krankenpflege auf der Grundlage eines Modells des Lebens nach Roper et al?

± Antwort ein-/ausblenden
alle Antworten einblenden
alle Antworten ausblenden
Seitenanfang
Seitenende
Krankenpflege-Übersicht
Themen-Übersicht


  1. In welchen 2 Ebenen benötigt die Pflegeperson Fähigkeiten und Kompetenzen, um den Krankenpflegeprozess an einen Patienten bestmöglich anzupassen?

± Antwort ein-/ausblenden
alle Antworten einblenden
alle Antworten ausblenden
Seitenanfang
Seitenende
Krankenpflege-Übersicht
Themen-Übersicht


  1. Nennen Sie 3 Bereiche, aus denen Sie Informationen für die Erstellung eines Pflegeplanes sammeln können.

± Antwort ein-/ausblenden
alle Antworten einblenden
alle Antworten ausblenden
Seitenanfang
Seitenende
Krankenpflege-Übersicht
Themen-Übersicht


  1. Definieren Sie den Begriff Pflegeproblem.

± Antwort ein-/ausblenden
alle Antworten einblenden
alle Antworten ausblenden
Seitenanfang
Seitenende
Krankenpflege-Übersicht
Themen-Übersicht


  1. Ordnen Sie die Pflegeprobleme den pflegerischen Maßnahmen zu:

± Antwort ein-/ausblenden
alle Antworten einblenden
alle Antworten ausblenden
Seitenanfang
Seitenende
Krankenpflege-Übersicht
Themen-Übersicht


  1. Nennen Sie 3 Punkte, die in der Dokumentation von Pflegeproblemen beachtet werden müssen.

± Antwort ein-/ausblenden
alle Antworten einblenden
alle Antworten ausblenden
Seitenanfang
Seitenende
Krankenpflege-Übersicht
Themen-Übersicht


  1. Was ist unter dem Begriff Ressource zu verstehen?

± Antwort ein-/ausblenden
alle Antworten einblenden
alle Antworten ausblenden
Seitenanfang
Seitenende
Krankenpflege-Übersicht
Themen-Übersicht


  1. Nennen Sie 2 Beispiele von Patientenressourcen.

± Antwort ein-/ausblenden
alle Antworten einblenden
alle Antworten ausblenden
Seitenanfang
Seitenende
Krankenpflege-Übersicht
Themen-Übersicht


  1. Zählen Sie 3 Kriterien auf, die bei der Erstellung von Pflegezielen Berücksichtigung finden.

± Antwort ein-/ausblenden
alle Antworten einblenden
alle Antworten ausblenden
Seitenanfang
Seitenende
Krankenpflege-Übersicht
Themen-Übersicht


  1. Geben Sie 2 Gründe an, wann der Pflegeplan überarbeitet werden muss.

± Antwort ein-/ausblenden
alle Antworten einblenden
alle Antworten ausblenden
Seitenanfang
Seitenende
Krankenpflege-Übersicht
Themen-Übersicht


  1. Benennen Sie 4 Grundsätze, die bei der Dokumentation von Pflegeberichten zu berücksichtigen sind.

± Antwort ein-/ausblenden
alle Antworten einblenden
alle Antworten ausblenden
Seitenanfang
Seitenende
Krankenpflege-Übersicht
Themen-Übersicht


  1. Warum müssen pflegerische Leistungen dokumentiert werden (6 Angaben)?

± Antwort ein-/ausblenden
alle Antworten einblenden
alle Antworten ausblenden
Seitenanfang
Seitenende
Krankenpflege-Übersicht
Themen-Übersicht


  1. Nennen Sie 6 Dokumentationsformulare, die in einer Pflegegesamtdokumentation eingebunden sind.

± Antwort ein-/ausblenden
alle Antworten einblenden
alle Antworten ausblenden
Seitenanfang
Seitenende
Krankenpflege-Übersicht
Themen-Übersicht


  1. Nennen Sie die Merkmale der 4 Stufen zur Pflegequalität.

± Antwort ein-/ausblenden
alle Antworten einblenden
alle Antworten ausblenden
Seitenanfang
Seitenende
Krankenpflege-Übersicht
Themen-Übersicht


  1. Nennen Sie 5 Bedingungen und Rahmenvorgaben der professionellen Pflege.

± Antwort ein-/ausblenden
alle Antworten einblenden
alle Antworten ausblenden
Seitenanfang
Seitenende
Krankenpflege-Übersicht
Themen-Übersicht


  1. Nennen Sie 3 Eigenschaften der Pflegestufen.

± Antwort ein-/ausblenden
alle Antworten einblenden
alle Antworten ausblenden
Seitenanfang
Seitenende
Krankenpflege-Übersicht
Themen-Übersicht


  1. Nennen Sie, wodurch der Erfolg der Pflege feststellbar ist.

± Antwort ein-/ausblenden
alle Antworten einblenden
alle Antworten ausblenden
Seitenanfang
Seitenende
Krankenpflege-Übersicht
Themen-Übersicht


  1. Nennen Sie 3 Eigenschaften des Gruppenpflegesystems.

± Antwort ein-/ausblenden
alle Antworten einblenden
alle Antworten ausblenden
Seitenanfang
Seitenende
Krankenpflege-Übersicht
Themen-Übersicht


  1. Nennen Sie, wann die optimale Pflege erreicht ist (4 Angaben).

± Antwort ein-/ausblenden
alle Antworten einblenden
alle Antworten ausblenden
Seitenanfang
Seitenende
Krankenpflege-Übersicht
Themen-Übersicht


  1. Definieren Sie den Begriff unabhängiger Handlungsbereich.

± Antwort ein-/ausblenden
alle Antworten einblenden
alle Antworten ausblenden
Seitenanfang
Seitenende
Krankenpflege-Übersicht
Themen-Übersicht


  1. Definieren Sie den Begriff abhängiger Handlungsbereich.

± Antwort ein-/ausblenden
alle Antworten einblenden
alle Antworten ausblenden
Seitenanfang
Seitenende
Krankenpflege-Übersicht
Themen-Übersicht


  1. Definieren Sie den Begriff interdisziplinärer Handlungsbereich.

± Antwort ein-/ausblenden
alle Antworten einblenden
alle Antworten ausblenden
Seitenanfang
Seitenende
Krankenpflege-Übersicht
Themen-Übersicht


  1. Nennen Sie 3 Vorteile der ganzheitlichen Pflege für den Patienten.

± Antwort ein-/ausblenden
alle Antworten einblenden
alle Antworten ausblenden
Seitenanfang
Seitenende
Krankenpflege-Übersicht
Themen-Übersicht


  1. Beschreiben Sie den Begriff Zimmerpflege.

± Antwort ein-/ausblenden
alle Antworten einblenden
alle Antworten ausblenden
Seitenanfang
Seitenende
Krankenpflege-Übersicht
Themen-Übersicht


  1. Beschreiben Sie den Begriff Funktionspflege.

± Antwort ein-/ausblenden
alle Antworten einblenden
alle Antworten ausblenden
Seitenanfang
Seitenende
Krankenpflege-Übersicht
Themen-Übersicht


  1. Nennen Sie das Pflegemodell, welches Virginia Henderson entwickelte.

± Antwort ein-/ausblenden
alle Antworten einblenden
alle Antworten ausblenden
Seitenanfang
Seitenende
Krankenpflege-Übersicht
Themen-Übersicht


  1. Nennen Sie das Pflegemodell, welches Callista Roy entwickelte.

± Antwort ein-/ausblenden
alle Antworten einblenden
alle Antworten ausblenden
Seitenanfang
Seitenende
Krankenpflege-Übersicht
Themen-Übersicht


  1. Nennen Sie das Pflegemodell, welches Myra Levine entwickelte.

± Antwort ein-/ausblenden
alle Antworten einblenden
alle Antworten ausblenden
Seitenanfang
Seitenende
Krankenpflege-Übersicht
Themen-Übersicht


  1. Nennen Sie, woran sich der Pflegeprozess orientiert.

± Antwort ein-/ausblenden
alle Antworten einblenden
alle Antworten ausblenden
Seitenanfang
Seitenende
Krankenpflege-Übersicht
Themen-Übersicht


  1. Nennen Sie, was unter einem aktuellen Pflegeproblem zu verstehen ist.

± Antwort ein-/ausblenden
alle Antworten einblenden
alle Antworten ausblenden
Seitenanfang
Seitenende
Krankenpflege-Übersicht
Themen-Übersicht


  1. Nennen Sie, was unter einem potenziellen Pflegeproblem zu verstehen ist.

± Antwort ein-/ausblenden
alle Antworten einblenden
alle Antworten ausblenden
Seitenanfang
Seitenende
Krankenpflege-Übersicht
Themen-Übersicht


  1. Nennen Sie, was unter einem verdeckten Pflegeproblem zu verstehen ist.

± Antwort ein-/ausblenden
alle Antworten einblenden
alle Antworten ausblenden
Seitenanfang
Seitenende
Krankenpflege-Übersicht
Themen-Übersicht


  1. Nennen Sie, was unter einem individuellen Pflegeproblem zu verstehen ist.

± Antwort ein-/ausblenden
alle Antworten einblenden
alle Antworten ausblenden
Seitenanfang
Seitenende
Krankenpflege-Übersicht
Themen-Übersicht


  1. Nennen Sie, was unter einem generellen Pflegeproblem zu verstehen ist.

± Antwort ein-/ausblenden
alle Antworten einblenden
alle Antworten ausblenden
Seitenanfang
Seitenende
Krankenpflege-Übersicht
Themen-Übersicht


  1. Nennen Sie 10 Fragestellungen zur Evaluation im Rahmen der durchgeführten Pflege im Krankenpflegeprozess.

± Antwort ein-/ausblenden
alle Antworten einblenden
alle Antworten ausblenden
Seitenanfang
Seitenende
Krankenpflege-Übersicht
Themen-Übersicht


  1. Erklären Sie den Begriff "primary nursing".

± Antwort ein-/ausblenden
alle Antworten einblenden
alle Antworten ausblenden
Seitenanfang
Seitenende
Krankenpflege-Übersicht
Themen-Übersicht


  1. Erklären Sie das Ziel der Pflegevisite.

± Antwort ein-/ausblenden
alle Antworten einblenden
alle Antworten ausblenden
Seitenanfang
Seitenende
Krankenpflege-Übersicht
Themen-Übersicht


© seit 2001 www.Examensfragen.de - Das Pflege-Wissen! - Sascha Kikillus